BESSER DURCH FUR!

Huntje Holstein Red River höchster töchtergeprüfter Neueinsteiger

Besser findet man in den Ställen durch Zucht für die Praxis!

Der höchstplatzierte töchtergeprüfte Bulle im Rotbunt-Segment ist der Neueinsteiger Huntje Holstein Red River. Der Riverboy-Sohn aus einer Fraiko-Mutter hat eine beträchtliche Milchmenge mit einer neutralen Inhaltsstoffvererbung vorzuweisen. Das Exterieur seiner Töchter ist sehr gut und das wird auch in den Werten noch klarer zum Ausdruck kommen. Die Töchter sind mit gut aufgehängten Eutern und etwas stärker gewinkelten Fundamenten, die gut zum Einsatz gebracht werden, ausgestattet. Die Red River Töchter schneiden hinsichtlich der Fruchtbarkeit (105) und Zellzahl (110) gut ab. Das belegt, dass es sich um sehr gesunde und problemlose Tiere handelt. Wenn man dann noch seine Outcross-Abstammung aus dieser Anemoon-Linie in Betracht zieht, gelangt man zu dem Schluss, dass man sich diesen Bullen nicht entgehen lassen sollte.

Naam

DG RH Alphaman gelingt es, sich bei dieser Zuchtwertschätzung weiter zu verbessern. Der Aikman-Sohn steigt hinsichtlich der Milch mit positiven Inhaltsstoffen. Die Töchter sind nicht zu groß und gleichzeitig mit einer enormen Kapazität in der Vorhand und Mittelhand ausgestattet. Die Euter sind gut aufgehängt und die längeren Striche finden sehr guten Anklang. Auch im Bereich der Sekundärmerkmale schneidet er bezüglich der Zellzahl (109) und Fruchtbarkeit (104) besonders gut ab. Gekrönt wird das alles von der Tatsache, dass er ein Färsenbulle ist.

Der Bulle D’N Driehoek Red Devil Pp vermag sich bei dieser Zuchtwertschätzung wiederum gut zu behaupten. Dem Timeless-Sohn gelingt es, sich – neben einer beträchtlichen Milchmenge – aufgrund weiterer entscheidender Merkmale hervorzuheben: Er vererbt gute Becken, die Euter befinden sich auf einem beachtlichen Niveau und im Sekundärbereich ist er hinsichtlich der Klauengesundheit überragend.

Grashoek Conqueror P legt ein Vererbungsmuster an den Tag, das sich am treffendsten als problemlose Kraftpakete beschreiben lässt. Conqueror P Töchter erbringen gute Leistungen mit einer schönen Breite im Körper. Sie sind mit soliden Eutern ausgestattet und bewegen sich flott durch die Ställe. Auch im Sekundärbereich schneidet er hinsichtlich der Fruchtbarkeit, Zellzahl und Klauengesundheit positiv ab.

 

Schwarzbunt bewegt sich auf einem konstant hohen Niveau

VVH Boobytrap, der Bookem-Sohn, hat wiederum einen Anstieg seines Zuchtwertes vorzuweisen. Dieser Färsenbulle legt einen beachtlichen Leistungszuchtwert mit positiven Inhaltsstoffen an den Tag. Die Kreuzbeinhöhe seiner Töchter liegt unter dem Durchschnitt. Das findet in der Zuchtwelt sehr positiven Anklang, da viele Kühe zu groß sind. Gleichzeitig schneiden sie hinsichtlich der Vorhand überdurchschnittlich ab. Die Euter- und Fundamentvererbung befindet sich auf einem guten Niveau. Ein Wert von 112 für die Strichlänge sticht in einer Zeit, in der die Striche in den Herden immer kürzer werden, sehr positiv hervor.

Der zweite Bookem-Sohn, der Beachtung verdient, ist der Bulle Hoekland Bono. Die Bono-Töchter kennzeichnen sich als Erstkalbskühe durch ihre sehr jugendliche Ausstrahlung und sie entfalten sich während der Laktation sehr schön. Es gelingt Bono, sich bezüglich der Euter- und Fundamentvererbung zu verbessern. Dieser Färsenbulle erzielt außerdem im Sekundärbereich gute Werte.

Natürlich können wir Supershot nicht vergessen. Ein Bulle, der schon seit Jahren in der Spitze aller weltweiten Ranglisten steht und dem es gelingt, eine überragend hohe Milchmenge mit einer erstklassigen Fruchtbarkeit zu vereinen. Ein zusätzlicher Vorteil seiner Töchter ist, dass sie ihren Betrieben lange erhalten bleiben.

Der Bulle Big Malki entwickelt sich im Laufe der Jahre zu dem Bullen, der Spitzenmilchkühe liefert und dabei werden die Kühe jedes Jahr besser. Bemerkenswert ist, dass Malki mit einer relativ alten Abstammung immer noch in der Spitze des Exterieursegments steht. Wir sind eine Besamungsstätte, die die Ergebnisse in der Praxis feststellen will und das ist bei Big Malki unbedingt der Fall. Wenn man sich vor Augen führt, dass sich die Zahl der exzellenten Kühe aus seinem Prüfeinsatz momentan auf 9 beläuft, verspricht das viel für die Zukunft.

Zur Übersicht